• Mini-Kiwi im eigenen Garten kultivieren

    Heimische Obstsorten wie zum Beispiel Äpfel oder auch Himbeeren werden gerne im eigenen Garten angebaut. Doch auch einige exotische Obstsorten lassen sich in unseren Breitengraden hervorragend kultivieren. Kiwis wachsen allerdings auch bei uns recht gut. Allerdings sollte man dazu die richtige Kiwi-Sorte auswählen. Für die Kultur in unseren Breitengraden eignen sichvMini-Kiwi-Sorten wie zum Beispiel "Issai" sehr gut. Sie kommt auch mit weniger Wärme und Sonne aus. Trotzdem sollte man bei der Pflege so einiges beachten, wenn man Ende September kleine und leckere Mini-Kiwis ernten möchte.



    Heimische Obstsorten wie zum Beispiel Äpfel und Himbeeren werden sehr gerne im eigenen Garten angebaut. Doch sogar exotische Früchte lassen sich in unseren Breitengraden teilweise sehr gut kultivieren. Zum Beispiel lassen sich Kiwis im eigenen Garten kultivieren. Allerdings eignen sich dazu nur bestimmte Sorten. Mini-Kiwi-Sorten wie zum Beispiel "Issai", „Amboria“ und auch „Weiki“ tragen bei guter Pflege leckere und kleine Kiwis, die mit Schale verzehrt werden können. Nicht alle Sorten benötigen enorm viel Sonne und Wärme. Im eigenen Garten gedeihen sie daher auch, sofern man ihnen einen sonnigen Standort bietet. Früchte ernten kann man nur, wenn neben der weiblichen Kiwi noch eine männliche Pflanze sitzt. Denn für die Befruchtung ist eine männliche und weibliche Pflanze notwendig. Allerdings gibt es im Fachhandel mittlerweile auch schon Sorten, die ohne weitere Befruchtersorte auskommen wie zum Beispiel die Sorte „Jenny“.


    Und da es sich um eine exotische Kletterpflanze handelt, benötigt sie unbedingt eine Rankhilfe zum Klettern. Auch der Boden sollte sehr nährstoffreich sein und eine gute Durchlässigkeit haben. Regelmäßiges Gießen ist enorm wichtig. Und auch Düngegaben mit Kompost sind ratsam. Im August sollte man außerdem einen Rückschnitt vornehmen. Ein Auslichtungsschnitt ist sehr wichtig. Werden die Triebe etwas gekürzt, können neue Triebe mehr Sonne tanken. Auch zu kleine und schlecht ausgebildete Früchte sollten besser abgeschnitten werden. Übrigens ist die exotische Pflanze natürlich nicht winterhart. Während der Winterzeit muss man sie daher unbedingt vor Frost schützen. Allerdings ist es von Vorteil, exotische Pflanzen im Kübel zu kultivieren und dann während der Winterzeit in einem kühlen Raum zu überwintern. Bei der Kultur im Pflanzgefäß kommt die Mini-Kiwi dann nur von Juni bis September ins Freie. Minisorten der Kiwi sind übrigens sehr robust und kaum anfällig für Schädlinge oder Krankheiten.


    Bildquelle: Heiko Stuckmann - pixelio.de


    Dieser Artikel war interessant bzw. lesenswert? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung wie z.B. die Nutzung unseres -Partner-Links oder unseres -Partner-Links . Du hilfst uns damit, weiterhin auf nervige Layer- sowie Popunder-Werbung zu verzichten und auch allgemein immer mehr Werbebanner abzubauen. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Mini-Kiwi im eigenen Garten kultivieren

    ?
    Artikel-Optionen: Kommentieren (8)
    Soziale Netzwerke:
    « Farbenwechsel gefällig: Wandfarben und ihre WirkungTipps: Verdorrte Pflanzen im Sommer retten »
    Ähnliche Artikel zu

    Mini-Kiwi im eigenen Garten kultivieren

    Balkon- und Zimmerpflanze: Zierpaprika richtig pflegen
    Die Zierpaprika ist eine attraktive Zimmerpflanze für die Fensterbank. Die dekorative Kübelpflanze eignet sich für den Balkonkasten... mehr
    Tipps: Silberbesteck schonend reinigen
    Besonders zu den Festtagen holt man für Gäste immer das schönste Geschirr und Besteck auf den Tisch. Silberbesteck ist sehr beliebt und... mehr
    Was beachten beim Kauf vom Boxspringbett?
    Wer komfortabel schlafen möchte, hat bereits ein Boxspringbett. Denn Boxspringbetten sind im Moment der absolute Trend. Denn die... mehr
    Tipps: kindersicheres Wohnen
    Ist bei Ihnen eigentlich alles kindersicher? Überall in der Wohnung lauern Gefahrenquellen, wo sich das Kind verletzten könnte. Kinder sind... mehr

    Mini-Kiwi im eigenen Garten kultivieren

    – deine Meinung ?
    Kommentare
    1. Avatar von OnkelWachmacher
      OnkelWachmacher -
      haha, ich hätte nie gedacht, dass man Kiwis im eigenen Garten anbauen kann.
      Danke für den tollen Beitrag
    1. Avatar von Tallimalli
      Tallimalli -
      Ich liebe Kiwis. Das werde ich im nächsten Sommer auch mal ausprobieren
    1. Avatar von jana.k23
      jana.k23 -
      Das ist ja cool, ich werde Kiwi-Bauer!
      Sind die kleinen Kiwis dann auch süß, wenn sie so wenig Sonne abbekommen?
    1. Avatar von PurpleRain
      PurpleRain -
      Ja, schmecken auf jeden Fall sehr ähnlich den großen, ein kleinerer unterschied, sind etwas weniger säuerlich wie ich finde.
      Und super, ich muss mir das auch mal unbedingt näher ansehen, ich würde dies so gerne tun! Die sind sicher auch sehr pflegeleicht?
    1. Avatar von FelixH
      FelixH -
      Ich habe seit Jahren eine Kiwi jedes Jahr stelle ich sie wieder hinein.. Die Blätter werden riesengroß aber ich hatte noch nie Früchte. Ist auch sehr Temperaturempfindlich...
    1. Avatar von LucaW
      LucaW -
      Bei mir ist es leider auch so. Obwohl ich eine männliche und auch eine weibliche Pflanze habe, bekomme ich jedes Jahr immer mehr Blätter und auch beide Pflanzen werden immer größer - aber leider keine Kiwis. Letztes Jahr hatte ich endlich schöne weiße Blüten. Dann kam ein Gewitter mit starkem Regen, und die schönen Blüten sind einfach abgefallen. Hat irgend jemand von Euch einen Tipp bzw. Erfahrungen, was ich machen kann. Grüße Luca
    1. Avatar von Maiglocke
      Maiglocke -
      Das mit den Kiwis in Deutschland ist nichts neues, das Klima in Neuseeland ist ja ähnlich wie in Deutschland. Schön wäre, wenn hier jemand Fotos posten würde.
    1. Avatar von VeraB
      VeraB -
      Will ich schon seit 2 Jahren ausprobieren und immer wieder wenn ich daran denke oder in diesem Fall darüber lese ist es ja schon fast wieder zu spät ich Dödel. Die ranken auch oder? Dann könnte ich die super hier auf dem Balkon kultivieren :-)
    Kommentar schreiben

    Klicke hier, um dich anzumelden

    Um zu beweisen, dass Du kein Bot bist, beantworte bitte folgende Frage: Wie nennt man den letzten Tag des Jahres?